Vivito! Creato! Moritor! #Synopsis

 

Vivito! Creato! Moritor! ist der in Musik gegossene Versuch die Betrachtungen Callots, de Goya, Manets und Dix in eine gemeinsame Sparche zu übersetzen. Der Versuch hinter einen Begriff zu sehen, tief zu graben, ohne genau zu wissen wonach man sucht. Musik, Texte und Bilder sind miteinander verbunden, bilden eine untrennbare Einheit und sind doch nur eine Möglichkeit von vielen den Krieg zu betrachten.

Ich hoffe ich konnte euch einen Einblick in unsere Gedankenwelt gewähren, euch unsere Beweggründe näher bringen. Ich hoffe umso mehr, dass euch das Album zum nachdenken gebracht hat, euch eine neue Sicht auf ein Ding gewährt hat, eine Perspektive die ihr vielleicht bisher noch nicht in Erwägung gezogen habt. Unser streben Musik zu machen liegt den auch genau in dieser Suche nach einem Blickwinkel der einen bisher nicht vertraut war.

Was ist also die Kernaussage des Albums? Die Antwort ist, dass man sich niemals dem Gedanken hingeben darf, man habe die Welt begriffen. Der Verstand muss stets bereit sein Neues zuzulassen, er darf nicht verknöchern und niemals stillstehen. Die Kernaussage ist die, dass nur im steten nachdenken über die Welt, im Hier und Jetzt, die wahre Erfüllung zu finden ist.

Μ.Χ. am 23 Jänner 2014



Kommentare sind geschlossen.